WARUM         BLOG

WARUM

holy & rich

WARUM

holy and rich

Von der Lust eine Frau zu sein – nach Gottes Plan

Die Frage, was eine Frau im Kern wirklich ausmacht, bewegt Gesellschaften aller Zeit. Seit Jahrhunderten versuchen sie die Kuriosität „Frau“ objektiv und universell zu beschreiben. In einem Jahrhundert wird sie als Göttin und Königin verherrlicht, im nächsten als Hexe und Verführerin geschmäht. Und selbst in den letzten 50 Jahren hatte es das Weibliche nicht wirklich leicht. 

Wie schön wäre da eine Wahrheit, die sich nicht dem Anspruch des Zeitgeistes aussetzen muss; die nicht beweisen muss, dass Frauen die besseren Männer sind; die nicht auf Biegen und Brechen eine Gleichheitsideologie durchsetzen muss, sondern eine, die die geschöpfliche Andersartigkeit respektieren, ja sogar ehren kann – einfach weil sie schön ist.

Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet vom katholischen Glauben eine lebendige Quelle der Kraft für die weibliche Identität ausgeht? Doch gerade ihre psychologisch tiefgründigen Wahrheiten mit Ewigkeitscharakter erheben und erbauen die weibliche Seele. Von einem Leben mit und in diesen Wahrheiten handelt der Blog „She’s holy and rich“.

Die Frage, was eine Frau im Kern wirklich ausmacht, bewegt Gesellschaften aller Zeit. Seit Jahrhunderten versuchen sie die Kuriosität „Frau“ objektiv und universell zu beschreiben. In einem Jahrhundert wird sie als Göttin und Königin verherrlicht, im nächsten als Hexe und Verführerin geschmäht. Und selbst in den letzten 50 Jahren hatte es das Weibliche nicht wirklich leicht.

Wie schön wäre da eine Wahrheit, die sich nicht dem Anspruch des Zeitgeistes aussetzen muss; die nicht beweisen muss, dass Frauen die besseren Männer sind; die nicht auf Biegen und Brechen eine Gleichheitsideologie durchsetzen muss, sondern eine, die die geschöpfliche Andersartigkeit respektieren, ja sogar ehren kann – einfach weil sie schön ist.

Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet vom katholischen Glauben eine lebendige Quelle der Kraft für die weibliche Identität ausgeht? Doch gerade ihre psychologisch tiefgründigen Wahrheiten mit Ewigkeitscharakter erheben und erbauen die weibliche Seele. Von einem Leben mit und in diesen Wahrheiten handelt der Blog „She’s holy and rich“.

Alles Liebe
Deine Caroline

Caroline

BLOG

She’s holy & rich

BLOG

She’s holy and rich

#13

Sich selbst erobern

Bild Beitrag #13

Das ist weit mehr, als sich einen ruhigen Abend auf dem Sofa zu machen oder sich ein heißes Bad zu gönnen. Es ist auch weit mehr, als beim nächsten Gehaltsgespräch besser für sich einzustehen oder mehr für feministische Rechte zu kämpfen. Sich-selbst-erobern beginnt im Inneren. Es ist die vollständige Inbesitznahme des “eigenen Gefäßes in Heiligung und Ehrbarkeit” wie es im ersten Thessalonicherbrief heißt. Wie aber sollen Frauen eigentlich in einer modernen Gesellschaft, die männlich fühlt, materialistisch denkt und säkular lebt, ihr eigenes Gefäß voll und ganz in Besitz nehmen können? 

Diese Frage geht mir immer nach, wenn ich an all die Mädchen und jungen Frauen in unserer Gesellschaft denke, die jetzt gerade anfangen, ihren Platz in dieser Welt zu suchen. Und natürlich resultiert sie auch aus meiner persönlichen Erfahrung, denn ich habe mindestens zwei, wenn nicht sogar drei große Anläufe gebraucht, um zu verstehen, wer und wie ich wirklich bin. Viele Jahre lebte ich an mir und meiner Natur völlig vorbei; ganz besonders dann, wenn ich meine Tage hatte. 

“Diese Tage!” Die Mitgliedskarte zum Club der Frau und für mich die unnötigste Erfindung dieser Welt. Nichts anderes als eine lästige und unangenehme Unterbrechung meines sonst so perfekt durchgetakteten Arbeitsalltages. Und eine himmelschreiende Ungerechtigkeit sowieso. Was ich an Extra-Energie aufbringen musste, bloß damit keiner merkt, in welch desolatem Zustand ich mich in “diesen Tagen” oft befand. Furchtbar! Also entwickelte ich zwei Strategien: Ignoranz und Kampf. …

#12

Schlüssel-Schloss-Prinzip

Bild Beitrag #12

In der Apokalypse des Adam erzählt Adam seinem Sohn Set von einem glücklichen Erlebnis, das nur schwach und wenig ausgeschmückt, aber doch unvergesslich in seiner Erinnerung aufschimmert. Er erzählt von etwas ganz Besonderem, von einem paradiesischen Urzustand, den er selbst gerade noch erhaschen konnte kurz bevor er dann alles verlor: „Höre meine Worte, mein Sohn! Als Gott mich aus der Erde geschaffen hatte, zusammen mit Eva, deiner Mutter, wandelte ich mit ihr in einer Herrlichkeit, die ich gesehen hatte in dem Äon, aus dem wir entstanden waren. Deine Mutter lehrte mich ein Wort der Erkenntnis des ewigen Gottes. Und wir glichen den großen, ewigen Engeln.“

#11

Schönheit wird die Welt retten

Bild Beitrag #11

Ja, wahrscheinlich nur nicht so. Wahrscheinlich nicht mit dem gegenwärtigen Zeitgeist und seiner Verherrlichung von Makellosigkeit, Perfektionismus und ewiger Jugend. Makellosigkeit, Perfektionismus und ewige Jugend sind keine göttlichen Strategien, sondern Ausdruck einer tiefsitzenden Angst vor der eigenen Wertlosigkeit. Da sie keinen Frieden bringen können, erzeugen sie einen Teufelskreis aus lebensverneinenden Gedanken, falschen Wert- und Lebensvorstellungen sowie Illusionen darüber, was eine Bauchdeckenstraffung, In­timzo­nenop­ti­mie­rung oder ein „Mom­my Make­over“ – die Ganz­kör­per­rund­um­er­neue­rung für “50 ist das neue 30-Frauen“ – nicht alles reparieren könnte. Aber nichts davon kann Mr. Right halten. Nichts davon kann die Zufriedenheit im Job erhöhen und nichts davon gefällt Gott. Das ist die Hybris der Frau.